Direkt zum Inhalt wechseln

DIGITALER CHECK-IN
AUTOMAT

Case Study

VON DER IDEE
ZUM PROTOTYP

Der digitale, kontaktlose Check-in im Hotel wird nicht nur aufgrund der Pandemie immer wichtiger. Für das  V8 HOTEL in Köln setzten wir das erste Projekt nach individuellen Wünschen und Vorstellungen erfolgreich um.

PROFESSIONAL INTERIOR TALK MIT MAURICE NICKELSBURG, GENERAL MANAGER V8 HOTEL KÖLN

RK: Herr Nickelsburg, die Digitalisierung ist in vielen Branchen das Thema Nummer eins. Wie sehen Sie den aktuellen Stand der Hotellerie im Vergleich zu anderen Märkten?

MAURICE NICKELSBURG: Die Hotellerie ist im Allgemeinen im Bereich der Digitalisierung längst noch nicht auf dem Stand, der in anderen Branchen üblich ist. Nehmen wir das Beispiel der Airline Industrie. Hier ist ein Pre-Check-in und ein Check-in an einem Automaten bereits vollständig implementiert und akzeptiert. In dieser aktuell besonderen Situation haben wir nach Möglichkeiten gesucht, wie auch in unserer Branche digitale Lösungen gefunden werden können, um die operative Arbeitsweise zu optimieren.

RK: Die COVID-19-Pandemie war also auch ein ausschlaggebender Punkt, dass Sie sich entschieden haben einen zusätzlichen Check-in Automaten bereitzustellen?

MAURICE NICKELSBURG: Die Corona Pandemie stellt unsere gesamte Branche vor neue Herausforderungen. Sie trägt dazu bei, dass man altbewährte Prozesse kritisch analysiert und hinterfragt. Ein Check-in Automat bietet uns viele Möglichkeiten. So kann er beispielsweise während Peaks genutzt werden, um unseren Gästen eine verkürzte Wartezeit zu bieten und gleichzeitig die Mitarbeiter am Empfang zu entlasten. Wir bieten somit unseren Gästen eine Auswahl, ob Sie ganz klassisch an der Rezeption begrüßt werden möchten oder den volldigitalisierten, kontaktlosen Prozess wählen möchten, in dem sie autark ihre Reise abwickeln können.

RK: Welche Herausforderungen gab es bei diesem Projekt, insbesondere im Hinblick auf die Schnittstelle zu Ihrem internen Buchungssystem?

MAURICE NICKELSBURG: Herausforderungen gibt es womöglich bei jeglichen Projekten dieser Art. Wir haben uns für den Check-in Automaten im Zuge der Hotelsystemumstellung hin zu Sihot entschieden. Da wir uns gegen ein fertiges „Plug & Play“ Modell entschieden haben und gemeinsam mit unseren Partnern einen eigenen Automaten konzipiert haben, waren ein enger Austausch und eine gute Zusammenarbeit elementar wichtig für den Erfolg der Umsetzung.

Sihot hat uns bestmöglich bei der Umsetzung unterstützt und bietet mit seiner Software eine hervorragende Lösung für die Kiosknutzer. Diese Lösung ist individuell auf unser Haus zugeschnitten und wurde in Zusammenarbeit erstellt, sodass die Herausforderung sehr gut gemeistert werden konnte.

Müssten wir uns dennoch auf die größte Herausforderung festlegen, so würden wir die Abstimmung der Gewerke – Concardis/ Payment Provider, Assa Ablaoy/ Türschließsystem Nexcon IT/ IT Hardware, Sihot/ Property Management, Hotel und REINHOLD KELLER – als solche betrachten. Für alle Beteiligten war es eine neue Herausforderung, da kaum Erfahrungswerte bestanden haben.

Mit dem Check-In Automat bieten wir unseren Gästen dank kontaktlosem Ein- und Auschecken größtmögliche Flexibilität.

RK: Was waren für Sie rückblickend die größten Mehrwerte in der Zusammenarbeit?

MAURICE NICKELSBURG: Sich auf einen Punkt festzulegen, der uns am besten gefallen hat, ist aus unserer Sicht schwer möglich. Es war die Summe der einzelnen Entwicklungsschritte. Sei es von der gemeinsamen Designplanung, die zu einem herausragenden Ergebnis geführt hat, über den intensiven Austausch und die detailgenaue Vorbereitung seitens RK, durch die wiederum ein reibungsloser, professioneller Einbau möglich war. Letztendlich sind wir mit dem Gesamtprodukt äußerst zufrieden, was durch seine hohe Qualität, das moderne Design und die gut durchdachte Funktionalität für unser Hotel wie auch für den Endkunden überzeugt. Noch einmal hervorzuheben ist, dass wir stets das Gefühl hatten, dass ein rundum gelungenes Endergebnis im Vordergrund stand und alle Beteiligten durch Kreativität, Engagement und Eigeninitiative das Bestmögliche realisiert haben.

Dies bestätigt auch das Feedback unserer Gäste, was bisweilen absolut und durchweg positiv ausgefallen ist. Auch im Nachhinein betrachtet, können wir nur noch einmal betonen, dass wir mit Ihnen den bestmöglichen Partner für dieses Projekt gefunden haben!

Das positive Feedback freut uns natürlich sehr und auch wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit, Herr Nickelsburg! Wir haben die Herausforderung sehr gern angenommen und sind mit dem Ergebnis äußerst zufrieden.

V8 Hotel - Lobby

MOBILITÄT ERLEBEN. ÜBER NACHT.

Direkt auf dem Gelände des historischen Flughafens Köln-Butzweilerhof empfängt das V8 HOTEL als Teil der Motorworld Köln-Rheinland seine Gäste. Das Thema „Bewegung zu Land und zu Luft“ wird im gesamten Hotel aufgegriffen, unter anderem mit „abgefahrenen“ Raumkonzepten. Car-Suites, Themenzimmer, Designzimmer – genau das Richtige für Motorsportfans und Autoliebhaber!

Die Räumlichkeiten des Hotels mit seinen 112 Zimmern grenzen direkt an die alten Hangars und das historische Empfangsgebäude des Flughafens. Vor den Car-Suites liegt das über 70 Jahre alte und denkmalgeschützte Flugfeld. In den alten Hangars befinden sich die „Michael Schumacher Private Collection“ sowie große und kleinere Veranstaltungs- und Ausstellungsflächen.

V8 Hotel - Checkin Automat
AHA!
Projekt

V8 Hotel Köln @MOTORWORLD
Ascend Hotel Collection
Butzweilerstraße 35-39
50829 Köln

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden
Leistungen RK

Aufmass vor Ort, Bemusterung
Designvorschläge
Freigabezeichnungen
Projektkommunikation mit Dienstleistern
Komplette Montage inkl. Elektronik und Beleuchtung
Material: Carbon Optik Lifestyleboard

Icon Sprechblase
Wir sind ihr Partner

Sie planen einen Umbau oder
einen Neubau?